Freundeskreis der Isenburg
 

Aktuelles

2017

Die Isenburg bei Nacht: Der Freundeskreis der Isenburg bedankt sich bei Udo Rosinski, Wied, für dieses Foto, das in der Nacht vom 15. auf den 16. April 2017 aufgenommen wurde.

Sommerfest 2017: Der Freundeskreis der Isenburg feiert am Sonntag, der 13. August 2017 ein Sommerfest auf der Isenburg. Alle Mitglieder und Interessierten sollten sich diesen Termin vormerken. Weitere Informationen folgen rechtzeitig vor der Veranstaltung.

Mitgliederversammlung 2017: Neuwahlen zum Vorstand und Beirat: Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 10. März 2017 wurden Vorstand und Beirat des Vereins für die kommenden 3 Jahre neu gewählt. Dem Vorstand gehören an (Foto von links nach rechts): Christoph Kurz (Geschäftsführer), Fred Hermann (stellv. Vorsitzender), Matthias Herzog (Vorsitzender), Gunnar Grecksch (Schriftführer), Kurt Kühn (Schatzmeister). Im Beirat vertreten sind: Karl-Heinz Bender, I.D. Isabelle Fürstin zu Wied, Friedhelm Kurz, Andreas Ley, Günter Merz, Franz-Josef Schmidt, Rolf Schmidt, Winfried Weymer. Geborene Beiratsmitglieder: Detlef Mohr (Ortsbürgermeister), S.D. Maximilian Fürst zu Wied (Eigentümer).

 

2016

Tag des offenen Denkmals am 11. September 2016: Unter dem diesjährigen Motto 'Gemeinsam Denkmale erhalten' hat der Freundeskreis der Isenburg am Tag des offenen Denkmals 2016 teilgenommen und für die Besucher nach Bedarf Führungen über die Burgruine angeboten.

Mitgliederversammlung 2016: Die Mitgliederversammlung des Freundeskreises der Isenburg fand statt am 29. April 2016 im Dorfgemeinschaftshaus Isenburg, Hauptstr. 36 (Großer Saal). Der Vorsitzende, Matthias Herzog, erinnerte an die in 2015 verstorbenen Vereinsmitglieder, S.D. Carl Fürst zu Wied, Eigentümer der Isenburg, und Eugen Wasser, Gründungsmitglied des Vereins. Das Bild der Isenburg hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert. Insbesondere in 2015 wurde eine Reihe von Verschönerungsmaßnahmen durchgeführt, an denen auch der Heimat- und Verschönerungsverein Isenburg und der Förderkreis Wallfahrtskapelle Hausenborn beteiligt waren. Beiden Vereinen wurde gedankt.

 

2015

Mitgliederversammlung 2015: Trauer um S.D. Carl Fürst zu Wied: Die diesjährige Mitgliederversammlung des Freundeskreises der Isenburg am 20. März 2015 wurde überschattet vom plötzlichen Tod S.D. Carl Fürst zu Wied. Als Eigentümer der Isenburg und geborenes Beiratsmitglied unseres Vereins war er regelmäßiger Gast auf unseren Mitgliederversammlungen. Symbolisch wurde sein üblicher Sitzplatz freigehalten und dort sein Konterfei aufgestellt. Sein Einsatz und seine Unterstützung für die Belange unseres Vereins war und wird uns auch weiterhin Ansporn sein, die Isenburg in seinem Sinne für die Nachwelt zu erhalten.

Die fürstliche Fahne über dem Bergfried der Isenburg wurde auf Halbmast gesetzt. Es wurde beschlossen, in diesem Jahr auf ein großes Burgfest zu verzichten.

Januar 2015: Historisches Dokument zur Isenburg: Von der Bayerischen Staatsbibliothek wird die digitalisierte Fassung eines Buch zur Verfügung gestellt, welches u.a. das Geschlecht der Isenburger beschreibt. Das im Jahre 1778 erschienene Werk von Christian Hiskias Heinrich von Fischer trägt den Titel 'Geschlechts-Reihe der uralten Häuser Isenburg, Wied und Runkel'. Der Autor schildert die Situation der Burg und des Ortes Isenburg in dieser Zeit. Hier finden Sie einen Textauszug aus dem ersten Kapitel, in dem über die Isenburg berichtet wird (pdf, 3 MB).

 

2014

Mitgliederversammlung 2014: Die Isenburg erfreut sich seit Aufnahme der Vereinstätigkeiten zunehmend überregionaler Bekanntheit. Zuletzt wurde die Burgruine, dank der Aktivität des Heimat- und Verschönerungsvereins, in den Wegverlauf des neu erschlossenen Wanderwegs 'Iserbachschleife' aufgenommen (www.iserbachschleife.de). Ein privater Wander-Blog berichtet ausführlich über den Wegverlauf.

2013

Aktuelle Luftbilder der Isenburg: Unter dem Stichwort Isenburg (Stammburg) finden sich auf den Webseiten von Wikipedia hochaufgelöste Luftbilder der Isenburg. Die Bilder wurden am 3. August 2013 aufgenommen und bieten eine Komplettansicht der Isenburg sowie eine Ansicht aus senkrechter Perspektive:

Vollbild: Burgansicht (jpg, 5 MB), Quelle: 'Wolkenkratzer' CC BY-SA 3.0

Vollbild: Senkrechtaufnahme (jpg, 6 MB), Quelle: 'Wolkenkratzer' CC BY-SA 3.0

 

2012

Die Burg ist wieder gerüstfrei: In einer spektakulären Kranaktion konnten am 3. November 2012 mehrere Tonnen schweres Stahlrahmen-Gerüst vom Burgberg aus direkt auf einen auf dem Nippes postierten LKW verladen werden. Dazu war es erforderlich, einen Spezialkran einzusetzen, welcher trotz einer Auslegerlänge von 40 m noch auf einem Standard-LKW-Chassis montiert war und somit den schmalen Zuweg über den Kutschenweg nehmen konnte. Die Burg ist somit ab sofort in der talseitigen Ansicht wieder gerüstfrei und besonders Haus d bietet jetzt einen imposanten Anblick.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei den zahlreichen Helfern, die uns trotz der äußerst widrigen Witterungsverhältnisse kräftig zupackend zur Seite standen sowie den Anwohnern, die Behinderungen durch die großen Fahrzeuge in Kauf nahmen. Unser besonderer Dank gilt auch dem Kranfahrer für seinen guten und sicheren Job, sowie dem Gerüst-Verleiher, ohne dessen Zutun das gesamte Vorhaben Sanierung der Gebäudefront Haus d nicht realisierbar gewesen wäre.

 

2011

Ehrenamtspreis: Das SWR-Fernsehen sendete am 6. April 2011 in der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz unter der Rubrik 'Ehrensache' einen Kurzbeitrag über die Isenburg (SWR-Fernsehbeitrag, mp4-Videodatei, 13 MB). Der etwa 4-minütige Bericht stellte die ehrenamtliche Arbeit unseres 2. Vorsitzenden, Fred Hermann, in den Fokus. Am 21. August 2011 wurde im Rahmen des 11. rheinland-pfälzischen Ehrenamtstages in Simmern der Publikumspreis der 'Ehrensache' verliehen. Zu den Kandidaten zählte auch Fred Hermann, der bei der Publikumsabstimmung unter 12 nominierten Kandidaten eine sehr guten fünften Platz erreicht hat. Wir gratulieren unserem 2. Vorsitzenden sehr herzlich!

Sommerfest auf der Isenburg: Am 7. August 2011 veranstaltete der Freundeskreis der Isenburg wieder ein Sommerfest auf der Isenburg. Das Fest begann mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Isenburger Pfarrkirche. Ab 10:30 Uhr erwartete die Besucher bei bestem Wetter ein unterhaltsames Programm auf der Burganlage, u.a. mit dem Musikverein Stromberg und der Bendorfer Rittergruppe Draconis-Medard. Die zahlreichen Besucher konnten sich während fachkundiger Burgführungen über den Fortgang der umfangreichen Sanierungsarbeiten auf der Burganlage informieren. Erneut widmete die Rheinzeitung unserem Sommerfest am 09.08.2011 einen Artikel (Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Rheinzeitung).

 

2010

Helferfest auf der Isenburg: Am 14. August 2010 fand unser diesjähriges Helferfest auf der Isenburg statt. Hierzu empfingen S.D. Carl Fürst zu Wied und der Freundeskreis der Isenburg alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die Ihre Freizeit in den Dienst zum Fortbestand der Isenburg stellen. Mit von der Partie waren die Ritter von Draconis Medard, die dem Verein als kleines Dankeschön für die Einladung und zum Ausdruck der Verbundenheit eine Urkunde und einen Ehrenschild mit dem Wappen ihrer Freien Ritterschaft überreichten.

Artikel zum 5-jährigen Bestehen des Vereins: Anläßlich des 5-jährigen Bestehens des Freundeskreises der Isenburg erschien am 31. Dezember 2010 ein Artikel im Lokalteil der Neuwieder Ausgabe der Rheinzeitung (Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Rheinzeitung).

 

2009

Sommerfest auf der Isenburg: Am 30. August 2009 feierte der Freundeskreis der Isenburg sein Sommerfest. Als besondere Attraktion wurde das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Burg gestartet, der vom Gesangverein Harmonie und dem Posaunenbläserchor Anhausen mitgestaltet wurde. Ein weiteres Highlight war die Mitwirkung der Rittergruppe Draconis-Medard aus Bendorf. Es konnten rund 570 Besucher auf der Isenburg begrüßt werden. Auch die Rheinzeitung berichtete am 02.09.2009 ausführlich über das Sommerfest (Artikel, Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Rheinzeitung).

Exponate der Isenburg wurden in Worms ausgestellt: Vom 27. März - 10. Mai 2009 veranstaltete die Mainzer Generaldirektion Kulturelles Erbe zusammen mit der Stadt Worms unter dem Titel 'Was uns Stein und Holz erzählen' eine Ausstellung zum Thema Bauforschung in Rheinland-Pfalz, bei der Exponate von der Isenburg an zentraler Stelle gezeigt wurden. Zudem wurde die Isenburg auf dem Poster zur Ausstellung präsentiert.

Neuer Aussichtspunkt erschlossen: Mitglieder des Freundeskreises der Isenburg haben im März 2009 einen weiteren Ausichtspunkt erschlossen. Links abzweigend vom Weg Wasserhaus / Teichanlage Meißel (beschildert) wurden ca. 120 lfd. Meter Weg angelegt und diverse Schutzgeländer befestigt. So erreicht man eine auf einem Felsplateau zwischen Eichen errichtete Bank, welche einen malerischen Ausblick auf den Ort und die Burg bietet:

 

2008

Tag des offenen Denkmals am 14. September 2008: Der Freundeskreis der Isenburg hat sich am diesjährigen 'Tag des offenen Denkmals' beteiligt. Unter dem Motto 'Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung' lud die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am 14. September 2008 zum bundesweiten Tag des offenen Denkmals ein. Ziel war es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Auf der Isenburg wurden den Besuchern zu diesem Anlass fachkundige Führungen angeboten.

Blick von Hausenborn zur Isenburg: Vereinsmitglieder des Freundeskreises der Isenburg erschließen in Höhe der Kirchenruine Hausenborn dem von Heimbach-Weis aus kommenden Wanderer einen wunderbaren Fernblick auf die Isenburg. Dem Hinweisschild folgend lädt eine rustikale Bank ein zum Verweilen und Genießen der Aussicht: