Freundeskreis der Isenburg
 

Heimatleben: Die Spendenplattform der Sparkasse Neuwied - Neues Geländer am Burgaufgang: Das alte Holzgeländer am Aufgang zur Burg ist über eine Länge von rund 200 Meter marode und kaputt. Damit alle Besucher die Burg sicher erreichen, muss ein neues Geländer installiert werden. Da unser Verein nicht über die finanziellen Mittel verfügt, bitten wir um Ihre Hilfe. Jede Spende wird zu 100 % für die Umsetzung dieses Projektes verwendet und fließt in den Bau des neuen Geländers.

Projektseite: Burgruine Isenburg - Neues Geländer am Burgaufgang

 

Die Isenburg ist die zweitälteste Burg im Kreis Neuwied. Die Ruine der Burg steht auf einem etwa 190 Meter hohen Bergvorsprung oberhalb des rheinland-pfälzischen Ortes Isenburg im Westerwald am Zusammenfluss des Ommels-, Wiebels- und Iserbach mit dem Saynbach. Der Ort Isenburg (www.ortsgemeinde-isenburg.de) liegt auf halber Wegstrecke zwischen Bendorf (Rhein) und Dierdorf (Westerwald) im Sayntal. Der in 2005 gegründete Förderverein Freundeskreis der Isenburg e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, die Burgruine der Nachwelt zu erhalten und der Öffentlichkeit wieder voll zugänglich zu machen.



Quelle Luftbild: 'Wolkenkratzer' CC BY-SA 3.0